Espressokocher Kategoriebild desktop Espressokocher Kategoriebild mobil

Espressokocher Sortiment

Der klassische Kaffeebereiter
3 Produkte
    Neu! Bialetti Moka Induction
    Bialetti
    Von €52,90

    Klassisch Kaffee kochen

    Espressokocher wie in der Kindheit

    Für viele ist der Espressokocher eine Erinnerung an die Kindheit, der Duft des frischen Kaffees am frühen Morgen und zusammen mit der Familie frühstücken. Der Espressokocher ist ohne Zweifel ein Klassiker unter den Kaffeebereitern.

    Trotz der heutigen Technik und die Schnelligkeit von elektrischen Kaffeemaschinen, ist der Espressokocher auch heute noch in vielen Haushalten zu finden. Die Zubereitung mit so einem Kaffeekocher hat etwas entspannendes, es ist eine Art von Ritual.

    Ein Mann kocht frischen Kaffee mit einem Espressokocher in der Natur. Ein Mann kocht frischen Kaffee mit einem Espressokocher in der Natur.

    Die Geschichte des Espressokochers

    Der Espressokocher oder auch Espressokanne genannt, ist eine Art der Kaffeezubereitung welche seit mehr als hunderten Jahren existiert. In Europa wurde der Espressokocher vor allem in Italien bekannt, durch Alfonso Bialetti und die Bialetti Moka Express.

    Mit Aufstieg von Bialetti fingen bald andere Hersteller an Espressokocher herzustellen und die Bekanntheit in anderen Ländern, wie Österreich, Deutschland oder Frankreich stieg besonders nach dem zweiten Weltkrieg rasant an.

    Espressokocher funktionieren nach all den Jahren immer noch nach dem gleichen Prinzip. Lediglich Designs, Formen und Größen haben sich verändert.

    Espressokocher ohne Espresso?

    Der Begriff "Espressokocher" ist faktisch falsch, da bei dieser Zubereitungsart nur mit 2,5 Bar gekocht wird. Für einen Espresso braucht es aber mindestens 9 Bar, wie bei Kaffee- oder Siebträgermaschinen.

    Ein weiteres Argument dagegen ist das fehlen jeglicher Crema bei der Zubereitung mit einem Espressokocher, da sich aufgrund des niedrigen Drucks keine Crema bilden kann.

    In Italien nennt man den Espressokocher schlichtweg 'Bialetti', 'Moka', oder 'Caffettiera' - was auf einfach nur Kaffeekanne bedeutet. In Italien geht man aber auch für Espresso in ein Café, zuhause wird der Kaffee mit der Herdkanne gekocht.

    Der richtige Begriff wäre demnach 'Moka-Kanne' - stattdessen hat sich Espressokocher durchgesetzt.

    Ein Espressokocher steht auf einem Campingkocher in der Natur. Ein Espressokocher steht auf einem Campingkocher in der Natur.

    Wie funktioniert der Espressokocher?

    Der Espressokocher besteht aus 3 Teilen.

    In den Unterteil, auch Kanne genannt, kommt das Wasser. In die Kanne kommt ein Trichtereinsatz, in dem das Kaffeemehl kommt. Das Kaffeepulver wird dabei nicht angedrückt, sondern nur locker reingepackt, anders als bei der Siebträgermaschine, bei dem das Kaffeemehl mit Tamper und hohem Druck verdichtet wird.

    Auf die Kanne und dem Trichtereinsatz wird nun der Rest des Espressokochers aufgeschraubt und auf den Herd gestellt um die Kaffeezubereitung zu beginnen.

    Das Wasser wird nun erhitzt und fängt an zu kochen. Dabei entsteht in der Kanne Überdruck, wodurch das Wasser in den Trichtereinsatz und durch das Kaffeemehl gedrückt wird. Der Kaffee fließt jetzt durch ein Feinsieb und steigt durch das Steigrohr in das Oberteil der Kanne ein, wo sich der Kaffee sammelt.

    Ist nun das ganze Wasser durch die Espressokanne in das Oberteil geflossen, können wir das Ganze vom Herd nehmen und in unsere Tasse füllen. Fertig ist der Kaffee mit dem Espressokocher.

    Die Funktionsweise eines Espressokochers, grafisch dargestellt. Die Funktionsweise eines Espressokochers, grafisch dargestellt.

    Vielfältige Espressokocher

    Durch neue Herdarten und neue Funktionen mussten sich auch die Espressokocher weiterentwickeln.

    Für Herde mit Ceranfeldern, Induktion oder auch Gas gibt es jeweils verschiedene Espressokocher. Bialetti hat da für alles eine Lösung, so ist der Bialetti Moka Induction oder die Bialetti Venus für Induktionsherde geeignet, die normale Moka Express kannst du sowohl auf Ceran, als auch auf Gasherd benutzen.

    Falls du einen Espressokocher, aber nicht den richtigen Herd hast, gibt es von Bialetti eine Adapterplatte für Induktionsherde.

    Mittlerweile gibt's einige Variationen der Espressokanne, wie neue Formen, Farben oder Größen. Die Bialetti Venus geht z.B. in eine neue Richtung und hat ein rundes Design.

    Früher wurden die ersten Espressokocher aus einfachem Stahl hergestellt, was irgendwann zu rostige Ergebnisse geführt hat. Mittlerweile sind die klassischen Espressokocher aus Edelstahl gefertigt, was eine einfache Reinigung und ein rostfreies Produkt garantiert.

    Auch gibt es einige Espressokocher aus Aluminium - die sind allerdings nicht für Induktionsherde geeignet.

    Die Größe von Espressokochern variiert und hat für jeden Bedarf etwas parat. Bialetti bietet z.B. Espressokocher für eine Tasse, bis hin zu 8 Tassen an. Ob du nur einen Kaffee kochen möchtest, oder bei einem Familienessen mit schmackhaftem Kaffee aus einem Espressokocher punkten willst - Bialetti ist für dich da.

    Die obere Kanne eines Espressokochers, gefüllt mit frischem Kaffee.